NEUVORSTELLUNGEN
2017

CLARA
GIEBELS

GROSSTALENT!
Torhüterinnen sind ein seltenes Gut im Mädchenfußball. Gute Torhüterinnen sind noch seltener. Rar – und damit besonders wertvoll sind begabte und talentierte Torhüterinnen. Clara Giebels ist eine solche – besonders begabte Torhüterin. Sie kam bereits vor einem Jahr zu uns. In ihrer ersten Saison spielte sie in der U15 und das sollte auch eine ganze Spielzeit lang so bleiben. Clara stand schon lange auf dem Wunschzettel unser Scouting Abteilung, denn in ihren Spielen für die U15 von SV Donsbrüggen war sie regelmässig die herausragende Akteurin ihre Teams. Nachdem ihre große Schwester Hannah zu den KÄMPFERHERZEN wechselte stiegen unsere Chancen auf dieses große Torhütertalent. In der letzte Saison entschied sie sich dann für einen Wechsel in unsere U15 die den Aufstieg in die Leistungsklasse anstrebte. Dort sollte sie dann während der Rückrunde beim Spiel auf das große Tor vorbereitet werden für einen Einsatz in der U17 Niederrheinliga. Dort sollte sie auf das KÄMPFERHERZEN Urgestein Alina Dautwiz als Nr.1 folgen. Wie so oft jedoch, überholt einen dann das Leben. Clara wagte umständehalber den Sprung ins „kalte Wasser“. Sie zeigte Mut und Engagement und wurde vom Team begeistert aufgenommen. Vor allem wegen ihrer tollen Einstellung. Beflügelt durch die Auszeichnung als -beste Torhüterin- beim internationalen Turnier „Trofeo Malgratense“ an der Costa Brava wurde sie die neue Nummer Eins des KÄMPFERHERZEN Flagshipteams. Gleich im FVN Pokal beim Spiel gegen unsere Freunde des SV Walbeck zeigte sie dann ihr überragendes Talent. Als Elfmetertöter wurde sie zur Pokalheldin und brachte ihr Team eine Runde weiter in das Achtelfinale des renommierten Wettbewerbs. Erst eine schwere Verletzung, ausgerechnet vor den Qualifikationsspielen, stoppte Clara vorübergehend auf dem steilen Weg nach oben. Doch nun ist sie wieder im Training und wird in der kommenden Saison etatmässig die Nr.1 des höchstklassigen KÄMPFERHERZEN Teams sein. Ihre Stärken sind ihre wahnsinnigen Reflexe, ihre Beweglichkeit, ihre Größe und ihr unbändiger Lernwille. Ganz nebenbei hat Clara einen tadellosen Charakter, was bei Torhüterinnen nicht zwingend in der DNA steckt. Wir sind stolz auf dieses Torwarttalent!

CAROLIN
BAHL

Die KÄMPFERHERZEN U17/1 vermelden den ersten waschechten Neuzugang, das Niederrheinligateam freut sich über ein prominentes Nachwuchstalent. Carolin Bahl wechselt vom Regionalliga Kader der Borussia Bocholt in das neu gegründete Talentförderzentrum am Duvenpoll. Bahl stammt aus einer Familie begabter Fußballer, ihr Bruder Florian tritt beim Niederrheinliga Aufsteiger 1.FC Kleve im A-Junioren Team gegen den Ball. Und auch Carolin, die diverse Auswahlteams durchlief, wechselt nun auf die andere Rheinseite. Sie lebt in Rees und spielte im vergangenen Jahr im Regionalliga Team von Borussia Bocholt. Teammanager und Leiter des TFZ, Klaus Bartsch zeigt sich hocherfreut; „Mit Carolin Bahl gewinnen wir eine Spielgestalterin für uns, die sich durch eine hervorragende Technik und die für uns so wichtige Beidfüssigkeit auszeichnet. Sie ist in der Lage unserem Spiel die entscheidenden Impulse zu geben und noch dazu ein junger Jahrgang der uns auch in der Zukunft unseres Niederrheinligateams eine wichtige Rolle spielen wird.“, so Bartsch. Nach zwei Probetrainings entschied sich Bahl für das Flagshipteam mit den Worten; „Ich möchte ein KÄMPFERHERZ werden, das Konzept der Jugendarbeit bei der SV Bedburg Hau und die Perspektiven im Talentförderzentrum haben mich überzeugt!“, erklärte die selbstbewusste junge Dame der es an Angeboten nicht mangelte.
Trainer Josef Leygraaf war bereits nach der ersten Trainingseinheit vom Talent der erst 14 Jahre alten Nachwuchsspielerin überzeugt; „Sie hat ein hohes Spielverständnis und bringt die Technik mit die unser Spiel braucht. Sie wird uns enorm weiterhelfen und wir sehen Potenzial sie weiter zu entwickeln“, stellt Leygraaf fest. Bahl wird die Nummer acht von Spielgestalterin Katrin Geurtz „erben“, die altersbedingt in die U21 des Talentförderzetrums wechselt.

PIA
LANDERS

Mit Pia Landers gewinnen die KÄMPFERHERZEN ein weiteres Top-Talent für die Zukunft. Pia kickt bei der SV Vynen/Marienbaum/Appeldorn in der C1-Jugend. Das ist eine Top-Ausgangslage für ein talentiertes Mädchen und soll deshalb auch erst einmal so bleiben. Über das Zweitspielrecht kann Pia jetzt auch am Trainings- und Spielbetrieb im Talentförderzentrum teilnehmen. So kann sie zusätzlich leistungsgerecht mit Mädchen trainieren und über den Spielbetrieb bei den Jungen im Heimatverein hinaus, auch für die KÄMPFERHERZEN U17/1 in der Niederrheinliga auflaufen. Für Pia ein ergänzendes Ausbildungsangebot und für unser Flagshipteam eine tolle Perspektivspielerin. Pia hat eine glänzende Übersicht, ein sehr gutes Stellungsspiel und für ihr Alter eine kluge Spieleröffnung. Ihre Ruhe am Ball und ihr genaues Passspiel sind bereits jetzt beeindruckend. Sie wird sich schnell an die Gangart und das Tempo in der Niederrheinliga gewöhnen und passt auch charakterlich prima in das Team. Körperlich und durch ihr Talent bringt sie alle Voraussetzungen mit um dauerhaft auf diesem Niveau eine herausragende Rolle spielen zu können. Wir freuen uns sehr dass sie nun (auch) bei uns ist und begrüßen Pia bei den KÄMPFERHERZEN!!

EMILY
KÜHN

Und da ging die Sonne auf! Emily war bereits letztes Jahr schon ganz oben auf der Wunschliste des Chefscouts der KÄMPFERHERZEN doch der SV Rees war schneller, und zu diesem Zeitpunkt sicher auch etablierter. Doch so schnell wendet sich das Blatt, erstmals seit mehr als zehn Jahren stellt SV Rees in der kommenden Saison kein U17-Team mehr und nimmt damit nicht mehr am Wettbewerb der Niederrheinliga teil. Stattdessen entbrannte eine Wettbewerb um die Talente des SV Rees, denn natürlich waren einige Vereine daran interessiert sich mit Neuzugängen aus Rees zu verstärken. Die KÄMPFERHERZEN konzentrierten sich dabei ausschließlich auf die Talente, die sie bereits seit der Vorsaison umworben hatten. Emily war eines davon. Als Jahrgang 2003 ist sie für die Zukunft jedes ambitionierten Vereins eine wichtige Spielerin. Denn bereits jetzt erfüllt sie alle körperlichen und technischen Voraussetzungen die ein anspruchsvoller Trainings- und Spielbetrieb an eine Spielerin stellt. Sie darf sich sicher als eines der Top Offensivtalente der Liga bezeichnen. Und ganz nebenbei, hat sie den Schalk im Auge und im Nacken, selten traute sich ein Neuzugang bereits nach den ersten Trainingseinheiten dem Trainer ein „Beini“ zu ziehen. Emily darf das. Sie strahlt von einem Ohr zum anderen und ist innerhalb kürzester Zeit im Team angekommen. Wir sind sehr stolz und glücklich dass Emily nun auch ein KÄMPFERHERZ ist, sie „erbt“ die Nummer 12 von Star-Stürmerin „Zizou“ Specht die ebenfalls in unsere U21 wechselt. Mit Emily zu arbeiten macht Spaß, auf und neben dem Platz! Wir betrachten es als unsere Aufgabe sie nun weiter zu entwickeln.

CARLA
FERBER

Seit Jahren schon kennen sich Clara und einige unserer Spielerinnen aus diversen Lehrgängen und Auswahlterminen. Wir haben den Weg von Carla immer verfolgt und im letzten Jahr, als feststand dass wir Niederrheinliga spielen würden, vorsichtig angefragt. Doch da war die Welt beim SV Rees noch in Ordnung und wir mussten akzeptieren dass sie dort ihre Zukunft sah. Doch wie auch im Fall von Emily Kühn, stand ihr diese Spieloption in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung und so bemühten wir uns erneut um Carla. Dieses Mal war der Versuch von Erfolg gekrönt. Schon beim Probetraining hatte man das Gefühl Carla gehört hierhin. Sehr gutes Verständnis auf Anhieb und ihre Erfahrung und Spielkultur machten es ihr leicht sich im Zusammenspiel sicher zu bewegen. Carla ist eine souveräne Spielerin mit sehr guter Technik in Ballführung und Passspiel. Sie sieht die Räume und spielt sie an. Durch ihre Erfahrung ist sie eine wichtige Bereicherung für unsere immer noch sehr junge Mannschaft. Wir freuen uns sehr dass sich Clara trotz vieler Angebote ebenfalls für die KÄMPFERHERZEN entschieden hat und dabei hilft, in dieser Saison die nächsten Generation auszubilden, anzuführen und anzuleiten. Durch ihre Vielseitigkeit ist sie auf vielen Positionen einsetzbar und erfüllt damit ein wichtiges Kriterium in unserer Ausbildung. Polyvalent möchten wir die Spielerinnen am Ende der Entwicklung haben, und da ist Carla bereits ganz weit vorne.

Herzlich Willkommen Carla!

JETTE
OSTER

Jette trainiert bereits seit dem Winter fest bei uns mit. Sie kommt vom SV Rindern und hat dort in der C-Jugend bei den Jungs mitgespielt. Rechtsverteidigerin. Auch sie ist mit Jahrgang 2003 noch recht jung und eine wichtige Spielerin für unsere Zukunft. Aber gleichwohl ist Jette ruck zuck in der Gegenwart angekommen. Sie ist bereits seit Wochen einsatzbereit und wollte zunächst über ein Zweitspielrecht (das sie hätte bekommen können da Rindern keine Spielmöglichkeit in einer Mädchenmannschaft anbietet) schon in die laufende Qualifikation für die Niederrheinliga einsteigen. Doch leider wurde das Zweitspielrecht noch nicht erteilt und so musste sie die bittere Pille schlucken „nur“ auf der Bank dabei zu sein. Und da Jette aus einer fußballverrückten Familie stammt und beide Brüder sie nach Kräften bei ihrer Entscheidung für die KÄMPFERHERZEN unterstützt haben (nach kritischer Prüfung natürlich), kann sich jeder der für dieses Sport brennt vorstellen, was Jette für Qualen durchlitten hat. Und gerade auf der Rechtsverteidigerposition fehlte uns eine gelernte Kraft. Doch mit eiserneren Willen und mit der Unterstützung ihres neuen Teams hat Jette diese schwierige Zeit überwunden und freut sich nun, ebenso wie wir, voll einsteigen zu können. Jette ist sehr zweikampfstark gegen den Ball und hat ein enormes Tempo. Am Ball zeigt sie Ruhe und sucht den klaren Pass. Im Spiel nach vorne wird sie nun das KÄMPFERHERZEN typische offensive Flügelspiel erlernen, bei ihrem Tempo wird ihr das leicht fallen. Auch menschlich ist Jette eine Bereicherung, sie strahlt und ist fast immer fröhlich. Wenn ihr nicht gerade das Fußballspielen verwehrt bleibt…

Ein KÄMPFERHERZ ist sie allemal schon.

PETER
SANDERS

Peter Sanders hat eine C-Lizenz. Das ist schonmal eine wichtige Voraussetzung um Trainer bei den KÄMPFERHERZEN zur werden. Doch wir haben auch gelernt. Das Wachstum der vergangenen Jahre hatte nicht nur positives. Gerade bei Trainer Neuzugängen haben wir gelernt gleich mehrmals hinzuschauen. Und abzuwarten. Und auszuprobieren, BEVOR wir dann entscheiden. Und voilá hier ist die Entscheidung. Peter Sanders hat nicht nur eine C-Lizenz sondern auch das Herz am rechten Fleck. Und nicht nur dass, er hat sich intensiv mit dem befasst was die Kämpferherzen ausmacht BEVOR er sich entschieden hat, ein Team zu trainieren. Und deshalb ist Peter zusammen mit Uli in der kommenden Saison für eines unserer wichtigsten Teams verantwortlich: unsere U15. Peter hat vorher eine D-Jugend in Vrasselt trainiert. Mit dem „goldenen Lernalter“ ist er also vertraut.

HERZLICH WILLKOMMEN PETER!

ROBIN
ADELSKI

Was macht ein Bayer am Niederrhein? Das hat sich Robin Adelski gefragt als klar war dass er dienstlich an den Niederrhein wechseln würde. Und da er eine Nichte hat die beim MSV Duisburg in der Bundesliga kickt, dachte er sich; „man könnte sich doch auch mit der Talentförderung im Mädchenfußball beschäftigen“. Gedacht getan, schaute er sich also im Großraum Kleve um, suchte und fand die KÄMPFERHERZEN. Deren Spielweise war im schon im Duell gegen den MSV Nachwuchs angenehm aufgefallen. Kurzum bewarb er sich um eine Trainerstelle und stand schon zwei Tage später auf dem Platz um bei der U17 zu hospitieren. Nach einigen Probetrainings war von beiden Seiten klar: Auch wenn er die nötigen Trainerscheine (noch) nicht hat, er passt zu uns! Und so übernimmt ein hoch motivierter Robin Adelski fortan die anspruchsvolle Aufgabe wahr, die U21 der KÄMPFERHERZEN zu trainieren. Und dabei seinen C-Schein zu machen. Robin ist immer sehr gut vorbereitet und hat eine angenehm freundliche und verbindliche Art. Er ist noch jung, tritt bescheiden auf und weiss genau was er will. Kurzum, die Idealbesetzung für unsere jungen Erwachsenen. Die freuen sich auch schon auf Robin, einem Trainer der eine tolle Zukunft vor sich hat!

HERZLICH WILLKOMMEN ROBIN!

SHIRI TIMMERMANN

Das Highlight im neu gegründeten Talentförderzentrum (ja genau, dass verbandsunabhängige…) dürfte unser in mehrfacher Hinsicht „jüngster“ Trainer Neuzugang sein. Die KÄMPFERHERZEN bleiben ihrer Linie treu; „für die Besten nur das Beste“ – und das gerade beim Nachwuchs. Und endlich, endlich konnte eine Seniors Spielerin für die Ausbildung gewonnen werden. Und mit Shiri Timmermann dann mal gleich eine der besten Spielerinnen die es weit und breit überhaupt gibt. Als aktuelle Top Scorerin der Landesliga (!) erklärte sich Shirin ohne zu zögern bereit, gemeinsam mit den Nachwuchscoaches Chloé Rickes und Louisa Janssen die Betreuung der neuen U11 zu übernehmen. Wer könnte den kleinsten unseres TFZ besser den Spaß am Fußball vermitteln als eine so hoch begabte Kickerin wie Shirin? Und mit Louisa (U21) und Chloé (U17) hat sie zwei nicht minder befähigte Spielerinnen im Trainerteam. Spaß und Lernerfolg garantiert. Danke Shirin und ihrem Team! Und viel Spaß in der Saison. Erfolg in der U11 ist, wenn alle Spaß am Fußball bekommen und KÄMPFERHERZ(ch)EN werden!

HERZLICH WILLKOMMEN SHIRI!

HANNAH
RUPP
FOTO: HANNAH

last but not least freuen wir uns sehr, Hannah als Neuzugang präsentieren zu dürfen. Auch Hannah war lange auf unseren Sichtungslisten zu finden, kickte sie doch zuvor überaus erfolgreiche bei den Jungs in Vrasselt mit. Danach wechselte sie zum großen SV Rees, seinerzeit die erste Adresse für Mädchenfußball hier im Kreisgebiet Kleve (nicht Fußballkreis 8). So war für uns also keine Chance dieses große Talent (begehrten Jahrgang 2003) zu uns zu holen. Erst als Rees sein Team zur Saison 2017/2018 zurückzog sahen wir eine Gelegenheit. Durch einen glücklichen Umstand kam Hannah dann mit einer Freundin die zuvor auch in Rees spielte zum Probetraining zu uns und wurde sofort von unserem Teammager Klaus Bartsch mit einem roten Sternchen auf der Liste markiert. Das Trainerteam zeigte sich beeindruckt von Hannahs Handlungsschnelligkeit und Übersicht. Es begann ein langes Werben um Hannah. Wie es sich für eine anständiges Mädchen in ihrem Alter gehört liess sie viele Werber, lange und ausdauernd ihre Argumente vortragen. 🙂 Für uns als Verein mit dem Anspruch Talente zu entwickeln war Hannah eine wichtige Schlüsselspielerin für unsere langfristige Planung und so liessen wir nicht locker. Viele Vereine waren daran interessiert sie für sich zu gewinnen. Am Ende ging es nur noch um die Frage; Rhede oder KÄMPFERHERZEN. Beide Vereine, und das wurde in mehreren Gesprächen deutlich, warben für ihre Konzept und sprachen mit Respekt und Anerkennung vom Wettbewerber. So kann es gehen! Das wir Hannahs „Zuschlag“ bekam, war am Ende sicher den paar Kilometern geschuldet die wir näher an ihrem Wohnort liegen. Ihre Entscheidung für uns macht uns sehr glücklich und verpflichtet uns zu guter Arbeit, damit Hannah ebenso zufrieden ist wie wir. Das strahlende Lachen auf dem Profilbild mag da als guter Anfang gewertet werden.

HERZLICH WILLKOMMEN HANNAH!

2017-09-22T13:26:42+00:00 September 22nd, 2017|Neuvorstellungen|