Spielbericht U17
Spitzenreiter!

Und wieder muss jede Menge Adrenalin aus der Blutbahn weichen. Trotz des historisch größten Kaders unserer Geschichte kehrt an der Verletzten Front keine Ruhe ein. Unter der Woche die niederschmetternde Diagnose für Susi, die nach der Rückkehr in das Mannschaftstraining augerechnet in der Schule einen Bruch des Aussenknochens erleidet. Hinrunde gelaufen! Dann verlauf dieses rabenschwarzen Spieltages…
Es war ein hart erarbeiteter Heimsieg der erst in der zweiten Halbzeit spielerisch verdient war. Zunächst hatten die KÄMPFERHERZEN auf bestens bespielbarem Rasen im Talentförderzentrum am Duvenpoll ihre liebe Mühe mit den beherzt aufspielenden Zebras. Nach längerem, verletzungsbedingten Ausfall, rückte Pia Landers wieder in die Viererkette der Startelf, musste aber bereits nach 29 Minuten erneut aufgeben, das Knie hält nicht. Ebenso erging es bereits zwei Minuten zuvor Carolin Bahl die ebenfalls noch Beschwerden hat und Julia Hülsken die nach einem Asthmaanfall an der Seitenlinie stand und keine Luft mehr bekam. Damit mussten gleich drei Spielerinnen der Startelf schon ersetzt werden bevor eine halbe Stunde herum war. Die Gegner wussten die umstellungsbedingten Abstimmungsprobleme zu nutzen und konnten sich in der 40. Minute für ihren mutigen Auftritt mit dem 1:0 Führungstreffer belohnen. Ein zuvor gegebener Elfmeter für die Gastgeber konnte nicht verwertet werden. Die Halbzeitpause nutze das Trainerteam dann zur Umstellung. Emily Kühn und Michelle Funken übernahmen die Dopesechs, Imke van Haaren blieb auf der zehn und Nadine Han rückte auf ihre alte Stammposition links vorne. Fini dann nach rechts und Leona übernahm die Sturmspitze. Die Umstellung sollte den gewünschten Erfolg bringen. Michelle und Emily auf der defensiven Spielmacherposition brachten Ruhe und Stärke ins Spiel. Imke löste sich immer wieder aus der vordersten Reihe, kam entgegen und nahm das Spielgerät auf. So bedient sie in der 40. Minute Nadine die von außen starten kann und mit explosivem Antritt auf dem Weg zum Tor nicht zu stoppen ist. Das bedeutet den 1:1 Ausgleich in der 60. Minute. Die Gegner kommen nur noch selten vor das KÄMPFERHERZEN Tor, werden dann aber in der Regel sicher verteidigt. Etwas überraschend fällt dann die Elfmeter Entscheidung nach einem Zweikampf im Strafraum und MSV Duisburg kann wieder in Führung gehen. Doch Clara Giebels entscheidet sich für die richtige Ecke, taucht schnell ab und kann den Strafstoß parieren. Damit hält sie ihr Team im Spiel und Hau gibt das Spiel nun nicht mehr aus der Hand. Wieder ist es Imke die Leona in der 63. Minute bedient, ihren Abschluss kann die Torhüterin der Gäste nur zur Seite abwehren, dort lauert Fini Schneider auf ihre Chance und schiebt zum 2:1 Siegtreffer ein. Fünf Minuten später kann Imke ihre starke Leistung krönen und zieht aus vollem Lauf frei vor der Torhüterin ab, doch die kann den Schuss noch entscheidend ablenken und verlangsamt den Ball so, dass eine Verteidigerin der Gäste noch vor der Linie klären kann. Sekunden später ertönt der Abpfiff und Bedburg Hau darf nun zumindest für eine Woche zum ersten Mal die Tabellenführung in der Niederrheinliga geniessen bevor es in dieser sehr ausgeglichene Saison in der nächsten Woche zum Tabellensechsten Blau-Weiss Mintard geht.

Fotos:
Jette Oster
2017-10-09T12:50:44+00:00 Oktober 2nd, 2017|Spielbericht|